Was Sie wissen sollten

Ihre Fragen zu beantworten, Sie umfassend zu beraten und Ihnen Sicherheit zu geben, ist uns wichtig. Auf diesen Seiten haben wir deshalb viele Informationen über die zahnärztliche Behandlung in unserer Praxis für Sie zusammengestellt. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an – nichts geht über persönliche Beratung!

Zahnersatz

ZahnersatzWenn Zähne so stark geschädigt sind, dass sie nicht mehr erhalten werden können, oder aus anderen Gründen verloren gehen, muss die entstandene Lücke geschlossen werden. Das ist erforderlich, um die Funktionalität Ihres Kauapparates wiederherzustellen, um angrenzende Zähne zu stabilisieren und mittelfristig Veränderungen der Zahnstellung zu verhindern sowie um unerwünschte Veränderungen der Artikulation (Aussprache, Stimmbildung) zu unterbinden.

Je nach Indikation und finanziellen Möglichkeiten gibt es verschiedene Arten von Zahnersatz, die auf vorhandenen Zähnen oder auf in den Kiefer eingeschraubten künstlichen Zahnwurzeln (= Implantate) ausgeführt werden können. Die Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen deckt in der Regel nur die günstigste Ausführungsvariante, die jedoch nicht immer die optimale Lösung für Sie darstellen muss. Wir raten Ihnen daher grundsätzlich zum Abschluss einer Zahnersatz-Zusatzversicherung, die Ihnen im Falle eines Falles hilft, die finanzielle Belastung für den eigenen Geldbeutel in Grenzen zu halten.

Zahnersatz auf eigenen Zähnen

Zahnersatz auf eigenen ZähnenBeim klassischen Zahnersatz werden vom Zahntechniker gefertigte Zähne bzw. Zahnreihen auf natürlichen Zähnen verankert – als Krone, als feste Brücke oder als herausnehmbare Teilprothese, oft auch als Kombination.

Zähne mit stark geschädigter Zahnkrone können oft mit einer zahntechnischen Überkronung rekonstruiert und stabilisiert werden. Aus zahnärztlicher Sicht ist eine Krone daher kein Zahnersatz, sondern eine zahnerhaltende Maßnahme. Kronen kommen allerdings auch zur Befestigung von Brücken zum Einsatz. Hierbei werden die Zahnpfeiler (die an die Zahnlücke angrenzenden Zähne, welche die Brücke tragen sollen) beschliffen und überkront. Die Brücke wird dann dauerhaft auf dem beschliffenen Zahn fixiert.
Prinzipiell lassen sich kleinere Lücken mit festsitzenden Nachbarzähnen meist gut mit einer Brücke schließen.

Große Lücken von vier oder mehr fehlenden Zähnen können nur mit herausnehmbarem oder implantatgetragenem Zahnersatz geschlossen werden, da eine Brücke dieser Größe die angrenzenden Zahnpfeiler überlasten und gefährden würde. Auch bei freiem Reihenende (fehlende Backenzähne) ist eine Brücke mangels Befestigungsmöglichkeit nicht realisierbar.

Brücken

Vollkeramik-BrückeMit einer Brücke lassen sich in der Regel Lücken von bis zu drei Zähnen gut versorgen. Voraussetzung sind stabile, parodontitisfreie Pfeilerzähne. Neben der klassischen Brücke auf eigenen Zähnen werden auch implantatgetragene Brücken sowie Hybridbrücken (Fixierung auf einem echten Zahn und einem Implantat) verwendet, so dass in seltenen Fällen ein stabiler Pfeilerzahn ausreichen kann.

Brücken werden fest eingeklebt, sind also nicht herausnehmbar. Im Seitenzahnbereich können sie bis zu drei fehlende Zähne ersetzen, im Frontzahnbereich bis zu vier Zähne, wobei die Eckzähne überkront werden und als Pfeiler dienen. Es gibt darüber hinaus mehrspannige Brücken, die Lücken mit verbliebenen Zähnen (Lücke – Zahn – Lücke) schließen.

Die gesetzlichen Krankenkassen zahlen Festzuschüsse, die nach der individuellen Gebisssituation bemessen werden.

Beim Einsatz einer Brücke nehmen wir zunächst einen Gebissabdruck, anhand dessen der Zahntechniker passgenaue Zahnkronen modellieren kann. Dann präparieren wir die Pfeilerzähne, indem wir sie unter Betäubung anschleifen. Dabei wird umlaufend eine dünne Schicht Zahnsubstanz abgetragen, sodass bei der Überkronung der Pfeilerzähne kein Niveauunterschied entsteht. Nach dem Anschleifen nehmen wir eine exakte Abformung der Zahnstümpfe vor.

Das im Dentallabor hergestellte Modell Ihrer Gebisssituation wird mit einem Artikulator, der Kiefer und Gelenk simuliert, auf genaue Passform zugerichtet. Dann wird anhand des Modells der Zahnersatz aus Keramik oder Metall gefertigt. Den fertigen Zahnersatz testen wir zunächst mit einer Provisorischen Fixierung in Ihrem Mund auf optimale Passung. Erst wenn nichts mehr stört, wird die Brücke endgültig zementiert/verklebt.

Eine Brücke ist starker mechanischer Belastung ausgesetzt. Bei großen Lücken muss das Material daher entsprechend stärker gewählt werden. Klassische Brücken werden aus Gold, Stahl oder Titan, je nach Sichtbarkeit mit und ohne Verblendung ausgeführt. Immer häufiger kommen jedoch vollkeramische Brücken zum Einsatz, die neben höherer Stabilität und besserer Ästhetik auch biologisch unbedenklich sind.

Der Einsatz von Brücken ist eine bewährte Standardbehandlung, mit der sich gute und langlebige Erfolge erzielen lassen. Dennoch hat Zahnersatz auf eigenen Zähnen einige deutliche Nachteile gegenüber implantatgetragenem Zahnersatz. So muss beim Beschleifen der Pfeilerzähne gesunde Zahnsubstanz geopfert werden, was für die betroffenen Zähne eine erhebliche Belastung darstellt. Zudem ist der Übergang zwischen Zahnhals und Krone anfällig für Karies, sodass die Prognose eines überkronten Zahns insgesamt schlechter ausfällt. Darüber hinaus ist eine Brücke bei Verlust weiterer Zähne nicht erweiterbar. Wir tendieren daher in vielen Fällen zu implantatgetragenem Zahnersatz. Es gibt allerdings auch Fälle, in denen der Zahnersatz auf eigenen Zähnen die bessere Wahl darstellt, beispielsweise wenn die Pfeilerzähne bereits große Füllungen oder Kronen aufweisen. Eine pauschale Empfehlung lässt sich daher nicht aussprechen. Wir klären diese Frage stets nach genauer Untersuchung der Indikation im Gespräch mit Ihnen.

Implantatgetragener Zahnersatz

Zahnersatz auf ImplantatImplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kiefer eingebettet werden und die Basis für Zahnprothesen bilden. Implantate sind eine elegante Möglichkeit, durch verlorene Zähne entstandene Lücken neu zu bestücken, ohne benachbarte Zähne in Mitleidenschaft zu ziehen. Voraussetzung für den Einsatz eines Implantats ist ein gesunder Kieferknochen. Auf Implantaten lassen sich Einzelzahnkronen, festsitzende Brücken und gaumenfreie, teleskopierende Brücken realisieren – es ist somit möglich, je nach Indikation den Verlust eines oder mehrerer nebeneinander liegender Zähne auszugleichen.

Implantatgetragener Zahnersatz bietet eine Reihe von Vorteilen:

• Bei Einzelzahnkronen wird der verlorene Zahn ersetzt, ohne dass benachbarte Zähne angegriffen werden oder eine Brücke erforderlich wird. Bei verkürzten Zahnreihen bietet ein Implantat die Möglichkeit, eine Brücke zu setzen, obwohl der natürliche Zahnbestand nur eine Prothese erlaubt.

• Zahnersatz auf Implantaten fühlt sich an wie das natürliche Gebiss und unterscheidet sich auch in Funktion und Aussehen nicht von echten Zähnen.

• Bei guter Pflege und regelmäßiger Kontrolle ist der Zahnersatz äußerst langlebig

• Implantate können selbst bei Verlust aller Zähne eingesetzt werden und bieten im Vergleich zu Vollprothesen ein angenehmeres, vitaleres Mundgefühl.

• Durch Einsatz von Implantaten bleibt die Knochenstruktur und damit das Gesichtsprofil erhalten.