Seite auswählen

Was Sie wissen sollten

Ihre Fragen zu beantworten, Sie umfassend zu beraten und Ihnen Sicherheit zu geben, ist uns wichtig. Auf diesen Seiten haben wir deshalb viele Informationen über die zahnärztliche Behandlung in unserer Praxis für Sie zusammengestellt. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie uns bitte an – nichts geht über persönliche Beratung!

Zahnästhetik

Gesunde, schöne ZähneGesunde, schöne Zähne brauchen sorgfältige Pflege. Die Grundlage legen Sie selbst durch gründliches Zähneputzen und eine regelmäßige Reinigung der Zahnzwischenräume mit Zahnseide oder Interdentalbürstchen. Dennoch treten gerade an schwer zugänglichen Stellen schnell Verunreinigungen auf, und auch Zucker und Saures setzen Ihren Zähnen zu. Die Folgen können von unschönen Verfärbungen bis hin zu Karies und Parodontitis reichen.

Wir empfehlen Ihnen, die Gesundheit Ihrer Zähne mit einer zusätzlichen Vorsorge abzusichern: mit unserer Individualprophylaxe, die Karies und Parodontitis gezielt vorbeugt. Eine solche Prophylaxe ist nicht nur dann sinnvoll, wenn Sie bereits an Karies oder Parodontitis leiden. Eine regelmäßige Individualprophylaxe kann im Gegenteil dazu beitragen, dass diese Krankheitsbilder gar nicht erst entstehen.

Veneers

Auswahl farblich passender VeneersVeneers (= Verblendschalen) sind dünne Zahnverblendungen, die für kosmetische Korrekturen der Frontzähne verwendet werden. Mithilfe der hauchdünnen Zahnschmelz-Imitate lassen sich leichte Zahnfehlstellungen, Lücken oder als unschön empfundene Zahnformen und Verfärbungen kaschieren. Veneers werden aus Keramik oder Kunststoff individuell für Ihre Zähne gefertigt. Beide Materialvarianten sind in jedem gewünschten Zahnfarbton realisierbar und optisch nicht von echten Zähnen zu unterscheiden. Veneers aus Keramik haben eine Lebensdauer von ca. 12 Jahren, die deutlich günstigere Variante aus Kunststoff hält etwa 8 Jahre.

Veneers werden dauerhaft mit der Sichtseite des Zahns verklebt. Dazu muss zunächst der Zahnschmelz um die Stärke des Verblendungsplättchens abgetragen werden. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen konventionellen Veneers, die eine Stärke von etwa 1 mm aufweisen, und den sogenannten Nonprep-Veneers, die mit 0,1 mm bis 0,3 mm wesentlich dünner sind und daher mit geringerem Eingriff in die Zahnsubstanz vorgeblendet werden können. Durch die Schwächung des natürlichen Zahnschmelzes kann es an den verblendeten Zähnen zu erhöhter Temperaturempfindlichkeit kommen.

Da das Einsetzen eines Veneers eine rein zahnästhetische Maßnahme ist, die keinerlei Verbesserung der Zahngesundheit mit sich bringt, werden die Kosten in der Regel nicht von den gesetzlichen Krankenversicherungen übernommen. Lediglich bei Indikationen, bei denen das Veneer dazu dient, eine Zahnfehlstellung zu verhindern, ist eine Kostenbeteiligung der gesetzlichen Krankenkasse möglich.

Informationsvideo Veneers

© synMedico

Bleaching

Zahnaufhellung (Bleaching)Nahrungs- und Genussmittel wie Kaffee, Tee, Rotwein oder Tabak können zu Verfärbungen führen, die auch mit gründlichem Zähneputzen nicht zu entfernen sind. Auch durch die Einnahme bestimmter Medikamente, die Anwendung von Mundspülungen oder infolge einer Wurzelbehandlung können Farbveränderungen am Zahnschmelz auftreten.

Für die betroffenen Patienten führt die als unästhetisch wahrgenommene Verfärbung oft zu einer deutlichen Minderung des Selbstvertrauens. Doch zum Glück muss sich dank moderner Verfahren zur Zahnaufhellung heute niemand mehr mit verfärbten oder gelblichen Zähnen abfinden: Je nach Ihrer individuellen Situation können wir einzelne Zähne oder ganze Zahnreihen mittels Bleaching (= Bleichen) schonend aufhellen. Voraussetzung für ein Bleaching sind gesunde Zähne und eine professionelle Zahnreinigung.

Beim Bleaching werden in den Zahnschmelz eingedrungene Verfärbungen mit carbamid- oder wasserstoffperoxidhaltigen Substanzen aufgehellt. Dabei können wir Ihre Zähne um zwei bis acht Farbstufen aufhellen. Bei regelmäßiger, guter Pflege kann die Aufhellung mehrere Jahre lang halten. Je nach Ihrem persönlichen Konsumverhalten (Rauchen, Kaffee- und Weinkonsum) können ihre Zähne jedoch auch bereits nach kurzer Zeit wieder nachdunkeln, sodass die Behandlung wiederholt werden muss.

Welches Bleaching-Verfahren wir bei Ihnen verwenden, hängt von Ursache und Intensität der Verfärbung ab.
Grundsätzlich unterscheidet man folgende Methoden des Bleachings:

Walking Bleaching ist eine Methode, die bei wurzelgefüllten Zähnen zum Einsatz kommt. Dabei geben wir das Bleichmittel in den offenen Zahn ein. Danach wird der Zahn provisorisch verschlossen. Nach einigen Tagen ist das gewünschte Resultat erreicht, wir entfernen den Wirkstoff und schließen den behandelten Zahn dauerhaft.

Office Bleaching wenden wir bei Verfärbungen durch Genussmittel wie Rotwein, Tabakkondensat oder Kaffee an, die von außen in den Zahnschmelz eingedrungen sind. Die Behandlung erfolgt vollständig in unserer Praxis. Wir decken dabei das Zahnfleisch mit einem speziellen Zahnfleischschutz ab, bringen das Bleichmittel auf und lassen es einwirken. In manchen Fällen sind mehrere Sitzungen erforderlich, bis das gewünschte Ergebnis erreicht ist.

Home Bleachingführen Sie über mehrere Wochen hinweg zuhause selbst aus. Wir fertigen für Sie eine passgenaue Zahnschiene aus Kunststoff an, die Sie nach genauer Anweisung mit dem Bleichmittel befüllen und täglich für einen bestimmten Zeitraum tragen. Je nach gewünschter Aufhellung erstreckt sich die Behandlung über zwei bis sechs Wochen. Diese Methode wenden wir im Gegensatz zum Office-Bleaching selten an, da das Bleichmittel zuhause leicht überdosiert werden kann, was zu sehr sensiblen Zähnen führt.

Selbstbehandlung ist eine Möglichkeit, von der wir Ihnen grundsätzlich abraten. Die scheinbar günstigen Preise relativieren sich schnell, wenn durch ungenaue Dosierung oder schlecht passende Bleichschienen minderwertige Resultate oder sogar Reizungen und Entzündungen entstehen. Wenn es um die Behandlung Ihrer Zähne geht, sollten Sie sich auf Ihren Zahnarzt verlassen.

Bleaching und Zahnersatz
Da sich Zahnersatz durch Bleaching nicht aufhellen lässt, kann ein Bleaching zu ungleichmäßigen Zahnfarbtönen führen, wenn Sie im sichtbaren Bereich Zahnersatz tragen. In solchen Fällen müssen für ein ästhetisches Ergebnis Füllungen oder Farbersatz im gewünschten Farbton erneuert werden. Aus zahnärztlicher Sicht ist dies nicht immer sinnvoll. In einem solchen Fall ermitteln wir für Sie geeignete Alternativen, zum Beispiel den Einsatz von Veneers

Informationsvideo Bleaching

© synMedico

Zahnschmuck (Twinkles und Dazzler)

ZahnschmuckIndividueller Zahnschmuck verleiht Ihrem Lächeln eine einzigartige persönliche Note. Besonderer Beliebtheit erfreuen sich Twinkles und Dazzler.

Twinkles, auch „Brillies“ genannt, sind Halbreliefs aus Edelstein oder Strass, bei Dazzlern handelt es sich um Goldfolien, die mit einem kleinen Bildmotiv versehen sind. Beide Arten des Zahnschmucks werden im Bonding-Verfahren auf einen Zahn im sichtbaren Bereich aufgebracht. Dazu unterziehen wir die Zahnoberfläche einer Vorbehandlung mit Phosphorsäure und kleben dann den Zahnschmuck mit einem fließfähigen Komposit dauerhaft auf.

Wählen Sie Ihren individuellen Zahnschmuck aus einer Vielzahl von Motiven oder bringen Sie ihn selbst mit – wir sorgen für die zahnärztlich einwandfreie Aufbringung und verwirklichen für Sie einen echten Hingucker, an der Sie lange Zeit Freude haben.